Raben logo
csm_ETA_KV_Full_UHD_101d526dd3.jpg

Rückblick 2019: Entwicklung

in der Raben Gruppe
2020.01.16
2019 war geprägt von Herausforderungen und Entwicklung in der Raben Group. Das Jahr 2019 brachte viele Herausforderungen für die Logistikbranche. Dennoch schloss die Raben Group mit einer Umsatzsteigerung ab, die unter dem Strich mehr als 1,2 Milliarden Euro betrug. Die Erfolgsliste beinhaltet die Entwicklung des europäischen Logistiknetzes und den Ausbau der Verbindungen nach Deutschland. Die geschäftlichen Leistungen wurden durch zahlreiche Auszeichnungen gekrönt, die sowohl dem Unternehmen als auch seinen Vertretern verliehen wurden.

Die Raben Group kann das vergangene Jahr als erfolgreich bezeichnen: Die Budgetpläne wurden mit einem Umsatz von 1,25 Milliarden Euro erreicht, was einer Steigerung von über 8% im Vergleich zum Vorjahr entspricht. Die wichtigsten Industriezweige, die das Unternehmen im Jahr 2019 bedient hat, waren Lebensmittel (27%), Verbrauchertechnologien (21%), Automobil (20%), Einzelhandel (12%), Chemie (11%), Non-Food FMCG (9%).

"Wir haben viele langjährige Kunden. Deren Geschäft hat sich im Laufe der Jahre verändert und wir passen unser Geschäft ihnen an. Wir sind Partner unserer Kunden und lösen gemeinsam Probleme, die sich ergeben. Daher wachsen wir auch gemeinsam. Die stetige, gemeinsame Weiterentwicklung ist in die DNA unseres Unternehmens eingeschrieben. Wir erweitern unser europäisches Netzwerk sukzessive um immer mehr Standorte und neue Länder: Im letzten Jahr kam Bulgarien zu unserer Familie hinzu, auch in Deutschland und Italien bauen wir unser Geschäft aus. Wir haben bereits viele gute inländische Vertriebsnetze, und das inländische Netz kann wie ein Organismus verstanden werden. Es ist das Rückgrat, das den ganzen Körper unterstützen kann. Das bedeutet, dass wir internationale Geschäfte betreiben können; wir können Seefracht, Luftfracht und Kontraktlogistik anbieten. Wenn es in einem Land kein Rückgrat durch ein nationales Vertriebsnetz gibt, wäre das für uns eher ein unattraktives Set-Up.". - erklärt Ewald Raben, CEO der Raben Gruppe. - "Wir wollen unsere X-Docks europaweit standardisieren. Sie sollen den gleichen Aufbau, die gleichen Prozesse und IT-Systeme haben. Für uns und unsere Kunden bedeutet Standardisierung gleichzeitig Optimierung und höchste Qualität der erbrachten Leistungen".

Raben in Europa

Im Jahr 2019 wurden viele neue Direktverbindungen von den Ländern der Raben Group nach Deutschland eröffnet. Auch die Verbindungen nach Rumänien, Tschechien und der Slowakei, ins Baltikum, in die Ukraine und in den Osten entwickelten sich dynamisch. In Italien hat die Gruppe ihre Zusammenarbeit mit Sittam verstärkt, an der sie nach der Aufstockung ihres Anteils auf 51% Mehrheitsaktionärin wurde. Die Familie Bertol bleibt Eigentümerin des 49%igen Anteils und Langzeitaktionärin von Sittam. Beide Eigentümer haben beschlossen, das Kapital von Sittam gemeinsam zu erhöhen, Zusätzlich wurde das Management des italienischen Betreibers durch Wojciech Brzuska, einen Manager der Raben Group mit über 20 Jahren Erfahrung in der TFL-Industrie, verstärkt, der das Amt des CEO übernahm. Raben investiert derzeit stark in den italienischen Markt durch innovative IT-Lösungen, den Ausbau des nationalen Netzwerkes und die Entwicklung internationaler Verbindungen mit anderen Märkten der Gruppe.

Im November wurde die Raben Familie um Bulgarien erweitert, wodurch die Gruppe mittlerweile in 13 Märkten Europas mit einem Netzwerk von 150 Depots vertreten ist. Der internationale HUB in Sofia und direkte, tägliche Verbindungen mit einem Partnernetz von sechs Lagern im ganzen Land, ermöglichen nicht nur eine effiziente Operative auf diesem Markt, sondern eröffnen auch neue Entwicklungsmöglichkeiten im Südosten des Kontinents. Während die Gruppe in einem Teil Europas ihre ersten Schritte macht, feiert sie in einem anderen Teil Europas ein rundes Jubiläum: Raben Litauen hat kürzlich sein 15-jähriges Betriebsjubiläum gefeiert.

Im vergangenen Jahr war im europäischen Logistiknetzwerk traditionell der größte Anteil der von der Raben Gruppe angebotenen Dienstleistungen der Straßentransport (66%), gefolgt von Kontraktlogistik (13%), FTL (8%), Frischelogistik (8%), Lead Logistics Provider (4%) und schließlich Sea & Air (1%). Bemerkenswert ist, dass sich der Seetransport im vergangenen Jahr sehr dynamisch entwickelt hat und das Raben Team, welches diesen Sektor betreut, deutlich gewachsen ist. All dies bestätigt die konsequenten Bemühungen der Raben Group, ein europäisches Logistiknetzwerk aufzubauen.

Raben in Deutschland

Das eigene, unabhängige Transportnetz der Raben Gruppe, das seit Januar 2018 in Deutschland in Betrieb ist, wurde im vergangenen Frühjahr um neue Depots erweitert. Das Logistikzentrum im niedersächsischen Schüttorf verfügt über eine Cross-Docking-Fläche von 4.500 m² und verfügt über 53 Laderampen für den Warenein- und -ausgang. Im Schleswig-Holsteinischen Neumünster eröffnete Raben Trans European Germany ein Depot mit 750 m2 Lagerkapazität und 8 Verladerampen. Diese Investition ermöglicht es der Gruppe, effizientere Dienstleistungen in Norddeutschland anzubieten.

Abschließend ist die Fertigstellung der zweieinhalbjährigen Erweiterung des Standortes Eisenach zu erwähnen, der mit modernen Lagerhallen, einer Werkstatt mit LKW-Waschanlage und neuen Büroräumen komplettiert wurde. Durch die 6,5 Mio. Euro Investition stehen der Raben Gruppe in Eisenach derzeit 40% mehr Lagerkapazitäten zur Verfügung - insgesamt vier Logistiklager, zwei Cross-Dock-Lager und 74 Verladerampen. Ziel ist es, die Präsenz des Betreibers in Thüringen zu erhöhen.

Im November 2019 wurde eine Vereinbarung über die Übernahme der deutschen Gruppe Fenthol & Sandtmann, zu der auch FKL & Kraftverkehr Ehrig gehört, durch die Raben Group getroffen. Raben erwarb die restlichen 50 % der Anteile an dem Unternehmen, mit dem sie seit 2011 auf Joint-Venture-Basis zusammenarbeitet, und ist damit nun alleiniger Gesellschafter. Im Zuge der Transaktion übernahm die Raben Group die Vertriebszentren von Fenthol & Sandtmann in Hamburg, Erlensee, Leipzig und Dresden sowie die Mitarbeiter.

In diesem Marktbereich werden direkte tägliche Verbindungen mit anderen Ländern der Gruppe, insbesondere zwischen Polen und Deutschland, eine wichtige Rolle spielen. Ziel ist es, die Anzahl der Sendungen in den kommenden Jahren zu verdoppeln.

"Deutschland ist der größte und wichtigste Handelspartner für Polen, so dass der Ausbau des Depotnetzes auf diesem Markt mit der Erhöhung der Verbindungsfrequenz einhergeht. Der Raben-Sammelverkehr zwischen Polen und Deutschland besteht derzeit aus 90 täglichen Linienverkehren". - erklärt Łukasz Lubański, Direktor für polnisch-deutsche Marktentwicklung in der Raben Gruppe. - "Die Entwicklungsdynamik dieser Verbindungen gibt uns allen Grund, zufrieden zu sein: Die Ergebnisse zeigen einen Anstieg der Aufträge auf einem Niveau von 30% im Vergleich zum Vorjahr".

Innovationen

Die Investitionen in die Infrastruktur in der Raben Group im letzten Jahr gingen mit der Implementierung neuer technologischer Lösungen und der Entwicklung der Flotte einher. Im Januar führte das Unternehmen für seine Kunden ein innovatives Tool ein, das auf dem ETA-Parameter (Estimated Time of Arrival) basiert. Mit dieser Lösung werden Sendungen in Echtzeit verfolgt und die Lieferzeit mit einer Genauigkeit von zwei Stunden bestimmt. Diese Lösung wird nicht nur von den Kunden, sondern auch von der IT-Branche geschätzt. Zusammen mit der Plattform “myRaben.com”, wurde sie im Wettbewerb “Best in Cloud 2019”, der von Computerworld organisiert wurde, als "Die beste Implementierung eines Cloud-Service in den letzten 12 Monaten" ausgezeichnet.

Die Raben Group konzentriert sich seit vielen Jahren auf die Automatisierung von Prozessen und Dienstleistungen auf verschiedenen Ebenen: physikalische Prozesse, IT-Prozesse und seit kurzem auch die Automatisierung von Roboterprozessen (RPA). Bei der Automatisierung hat man sich für fortschrittliche IT-Lösungen entschieden, wie z.B. Plattformen, die automatisch Informationen an Kunden übermitteln, Plattformen, die ETA darstellen, usw. Im Bereich der Automatisierung und Lagerrobotisierung implementiert Raben Geräte zur Messung von Sendungen, autonome, halbautomatische Gabelstapler, sowie "Co-Boots"-Arme, Internet of Things (IoT)-Sensoren und viele andere Lösungen, die die Effektivität von Lager- und Transportprozessen erhöhen. Im Bereich RPA (Robotic Process Automation) gibt es Implementierungen von Software-Robotern, die die Arbeit der Benutzer in bestimmten Anwendungen (WMS/TMS/FK) oder an der Schnittstelle von IT-Systemen unterstützen oder ersetzen.

Erwähnenswert ist auch, dass im Jahr 2019 der Fuhrpark des Betreibers um zehn Mercedes-Benz LKW erweitert wurde, die mit innovativer Technik ausgestattet sind, darunter MirrorCam-Kameras und der "Tote-Winkel-Assistent". Die neuesten Actros Fahrzeuge ermöglichen ein noch sparsameres und vor allem besonders sicheres Fahren, was für die Raben Gruppe eine Priorität darstellt.

Auszeichnungen

Die Erfolge der Raben Group lassen sich auch an den gewonnenen Preisen messen. Im Jahr 2019 waren es einige, und der ein oder andere waren wirklich einzigartig und prestigeträchtig. Ewald Raben, CEO der Raben Group, wurde in Anerkennung seines Beitrags zur Entwicklung der polnischen Wirtschaft von Premierminister Mateusz Morawiecki mit der Medaille zum 100-jährigen Jubiläum der Wiedererlangung der Unabhängigkeit ausgezeichnet. Im Gegenzug erhielt Paweł Trębicki, Generaldirektor von Raben Transport, auf Antrag des Arbeitgeberverbandes Transport und Logistik Polen - TLP, die Ehrenauszeichnung "Verdienst um den Transport der Republik Polen".

Die Branchenkompetenz der Raben Gruppe wurde wiederholt bestätigt. Das Unternehmen erhielt den Titel “Zuverlässige Marke 2019 in der Kategorie Logistikdienstleistungen" im Bericht der Zeitschrift My Company Polska. Darüber hinaus belegte es den ersten Platz in der 24. Ausgabe des Rankings der Transportspeditionslogistik (TFL), das von der "Dziennik Gazeta Prawna" in der Kategorie "Logistikdienstleistungen" erstellt wurde. Gleichzeitig erhielt Fresh Logistics Polska eine Auszeichnung in der Kategorie "Transport". Die Raben Group wurde auch mit dem Tagespreis “Rzeczpospolita" für herausragende Unternehmen aus der Transport-, Speditions- und Logistikbranche ausgezeichnet - in den Kategorien "Höchste Umsätze in der Kontraktlogistik" und "Beste CSR-Praktiken". In der achtzehnten Ausgabe der Umfrage zum Logistikoperator des Jahres 2019 schließlich erhielt Raben Logistics Polska das Goldene Emblem und stand an der Spitze der Rangliste der Unternehmen, die das größte Kundenvertrauen genießen, während Raben Transport die Statuette des Logistikführers in der Kategorie “Zuverlässigster FTL-Dienstleister" erhielt. Auch ausländische Unternehmen wurden ausgezeichnet: Raben Ukraine wurde mit dem Preis "REPUTATIONAL ACTIVists" im Bereich "Transport und Logistik - umfassende Logistikdienstleistungen" ausgezeichnet.

Soziale Verantwortung des Unternehmens

Im Jahr 2019 brachten die Aktivitäten der Raben Gruppe im Bereich CSR nicht nur messbare Effekte, sondern auch zahlreiche Auszeichnungen. Im Frühjahr pflanzten Freiwillige im Rahmen der seit 2014 laufenden Kampagne “e-invoice=higher culture" 2.100 Bäume. Insgesamt wurden in dieser Zeit bereits über 13.000 Bäume gepflanzt. Das Unternehmen schloss sich auch dem Partnerkreis des Forums für verantwortungsbewusstes Unternehmertum und der neuesten Ausgabe des Berichts "Verantwortliches Unternehmertum in Polen 2018" an. “Good Practices" stellt 16 seiner Initiativen vor. Bereits zum vierten Mal hat die Wochenzeitung “Polityka" die Raben Gruppe mit dem Goldenen Blatt der CSR und zusätzlich mit einem Sonderpreis für die Zusammenarbeit mit dem Verband der Polnischen Lebensmittelbanken ausgezeichnet. Für seinen Beitrag zur Vermeidung von Lebensmittelabfällen wurde das Unternehmen mit dem Preis Jacek Kuroń in der Kategorie “National Donor" ausgezeichnet. Im Sommer wurde auch der fünfte Sozialbericht der Raben Gruppe in Polen veröffentlicht – “Der Weg zur Verantwortung 2018".

Die Raben Group beendete das Jahr durch die Teilnahme am “Weihnachtpäckchenkonvoi” mit einem freudigen Weihnachtsakzent, als Ewald Raben einer der Schirmherren wurde und sein Bruder Marco - einer der Fahrer des Weihnachtskonvois, der im Dezember von Deutschland aus nach Bulgarien, Moldawien, Rumänien und in die Ukraine aufbrach. Mehr als 170.000 Pakete wurden mit Hilfe von Sponsoren und fast 300 freiwilligen Helfern auf 38 Lastwagen in die osteuropäischen Länder transportiert. Die Weihnachtsgeschenke wurden an Kinder aus den örtlichen Schulen und Kindergärten, Waisenhäusern und Kliniken verteilt.

Raben Gruppe

Die Raben Group ist ein Logistikunternehmen, das Dienstleistungen für kleine, mittlere und große Unternehmen anbietet, die umfassende Logistikdienstleistungen auslagern. Fast 90 Jahre Erfahrung und die in dieser Zeit auf dem Markt gewonnene Anerkennung ermöglichen es uns, langfristige Beziehungen zu unseren Kunden aufzubauen und zu pflegen, ganz nach unserem Motto: "Ihr Partner in der Logistik". Die Raben Group bietet umfassende Logistikdienstleistungen an - Kontraktlogistik, Straßennetz (national, international und Ost), Frischelogistik, FTL & intermodaler Transport, See- und Luftfracht. Die Gruppe hat Niederlassungen in 13 Ländern Europas, beschäftigt fast 10.000 Mitarbeiter und verfügt über ca. 2.000.000 m2 Lagerkapazität. Sie führt die Betriebe auf sozial verantwortliche Weise mit Schwerpunkt auf Bildung, Sicherheit und Ökologie. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte: www.raben-group.com.